UNDINE - UNderwater DIscovery and Nature Experience

Logo Undine

Mit seiner großen Vielfalt an marinen Lebensräumen und Arten stellt der Fehmarnbelt einen besonderen Schatz der Ostsee dar. Um die Schönheit und Schutzwürdigkeit dieser faszinierenden Unterwasserwelt besser sichtbar und erlebbar zu machen, wurde das deutsch-dänische Umweltbildungsprojekt UNDINE ins Leben gerufen. Es wird vom BUND Schleswig-Holstein geleitet und gemeinsam mit seinen Partnern aus Umweltbildung, Naturschutz, Mediengestaltung und Tourismus gestaltet.

Seegraswiese © Dietmar Reimer

UNDINE möchte Ostsee-Anwohner, -Urlauber und -Interessierte im Allgemeinen sowie Schnorchler, Taucher und Wassersportler im Speziellen zu „UNderwater DIscovery and Nature Experience“ einladen und sich neben der Erschließung des grünen Reichs auch für seinen langfristigen Schutz einsetzen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung von Kurzfilmen, die die Schönheit der Unterwasserwelt präsentieren und kostenlos in touristischen Einrichtungen der Projektregion sowie im Umweltbildungsbereich gezeigt werden sollen. Außerdem werden Tauchplätze kartiert und beschrieben, die Umweltbildungsangebote zum Thema Ostsee erweitert sowie Unterwasser-Bestimmungshilfen und andere Informationsmaterialien entworfen, die unter anderem während organisierter Schnorcheltouren genutzt werden können.

Fadenschnecke © Dietmar Reimer

Während der UNDINE-Laufzeit von Juli 2012 bis Juni 2015 wird das Projekt hauptamtlich von zwei Meeresbiologinnen betreut; Stefanie Sudhaus koordiniert die Projektaktivitäten in der BUND-Landesgeschäftsstelle in Kiel, während Anke Hofmeister im Umwelthaus tätig und hier hauptsächlich für die Umweltbildung zuständig ist. Die Aktivitäten im Rahmen des UNDINE-Projekts sollen das touristische Potential der Region bereichern, Besucher aber auch für die Schutzbedürftigkeit der Ostsee sensibilisieren. Mehr Informationen finden sich auf der UNDINE-Homepage www.undine-baltic.eu.