Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Stadtradeln - Gemeinsam in die Pedale treten

Die Idee ist simple: Einmal im Jahr im Team gemeinsam für die Umwelt Fahrrad-Kilometer sammeln und so zeigen, dass man auch gut ohne Auto von A nach B kommt.

Worum geht es?

Es geht darum, in drei Wochen möglichst viele Fahrrad-Kilometer zu sammeln. Auf dem Weg zur Arbeit, Schule, Einkaufen oder in der Freizeit. Alle Wege mit dem Rad können eingetragen werden. Das wäre auch ein schöner Anlass, einmal eine BUND-Fahrradtour anzubieten. 

Warum das Ganze? Ich radel doch sowieso.

Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzen – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! Kommunalpolitiker*innen als die lokalen Entscheider*innen in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen. 

Stadtradeln mit dem BUND

Ab Mai 2019 geht es wieder los, der Aktionszeitraum ist wieder vom 1. Mai bis 30. September 2019. Innerhalb dieser fünf Monate kann sich jede Stadt oder Kreis ihren eigenen dreiwöchigen Aktionszeitraum legen. Und die ersten, wie Neumünster, starten auch schon am 4. Mai.

2018 haben in Schleswig-Holstein schon 46 Städte, Gemeinden oder Kreise mitgemacht. Bundesweit waren es 830 Kommunen.

Zumindest vier BUND-Teams gab es 2018 in Schleswig-Holstein: die BUND-Kreisgruppe Lübeck, die BUND-Kreisgruppe Kiel, die BUND-Ortsgruppe Malente und die BUND-Kreisgruppe Ostholstein.

Was kann der BUND vor Ort machen?

Das Einfachste ist die Gründung eines BUND-Teams. Oder man gründet in der eigene Firma- oder Behörde ein Team.

Der BUND kann sich darüber hinaus aktiv vor Ort einbringen und die Aktion mit vorbereiten. Mit der Planung oder Beteiligung von Infoständen, Aktionstagen oder öffentlichen Radtouren. Faltblätter verteilen, Poster aufhängen und insgesamt für die Aktion werben.

Wenn eine Kommune noch gar nicht dabei ist, kann man die Teilnahme vor Ort ja auch mal der Gemeinde oder Stadt vorschlagen. Das wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, denn ein paar Monate Vorlauf braucht es schon.

Ihre Ansprechpartnerin

Kirsten Kock

Mobilitätsreferentin
E-Mail schreiben Tel.: 0431 66 060-41

Wer steckt dahinter?

Die Kampagne wird seit 11 Jahren vom Klima-Bündnis durchgeführt und mittlerweile machen bundesweit schon 830 Kommunen mit. Und erstmals sogar 38 Kommunen auch in der Schweiz, Luxemburg und Brasilien. Mehr Infos:

Stadtradeln

BUND-Bestellkorb