Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Nachhaltigkeit mit Kommunen gestalten: BUND präsentiert sich in Neumünster

29. November 2016 | Meere, Streuobstwiesen, BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Schleswig-Holstein (BUND) präsentiert heute in Neumünster auf der Veranstaltung „Die Agenda 2030 und die globalen Nachhaltigkeitsziele – Kommunen in Schleswig-Holstein gestalten mit!“ seinen Beitrag zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Im Fokus stehen insbesondere das Projekt „Netzwerk Streuobstwiesen Schleswig-Holstein“ und die Meeresschutzarbeit des BUND, vertreten durch die AG Ostsee. Ergänzend wird der BUND mit einem Infostand ab der folgenden Woche (5. Dezember) seine Arbeit den Bürger*innen von Neumünster in der Innenstadt präsentieren.

„Die von den Vereinten Nationen verabschiedeten globalen Nachhaltigkeitsziele können einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen leisten. Die Umsetzung findet vor allem in den Kommunen statt – der BUND will diese gerne unterstützen. Mit unserem Engagement geben wir Anregungen, wie einerseits Natur- und Artenschutz in Kommunen verbessert werden können und wie Bürgerinnen und Bürger gegen Meeresverschmutzung, insbesondere Plastik im Meer, aktiv werden können“, erläutert Stefanie Sudhaus, BUND-Meeresschutzexpertin.

Um den Menschen in Neumünster die Arbeit des BUND bekannter zu machen, wird in Ergänzung zur Veranstaltungsteilnahme ab dem 5. Dezember in der Innenstadt von Neumünster mit einem Infostand über den Einsatz des BUND für Umwelt- und Naturschutz informiert.

„Wir wollen den Menschen im Land nahe bringen, weshalb es wichtig ist sich für mehr Natur- und Umweltschutz zu engagieren. Unser Themenschwerpunkt wird diesmal auf der Massentierhaltung liegen. Wir laden alle Menschen in Neumünster herzlich ein, uns in der Innenstadt von Neumünster am Großflecken zu besuchen“, führt Ole Eggers, BUND-Landesgeschäftsführer, aus. „Vor allem wollen wir aber mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ins Gespräch kommen und zeigen, wie man selber anpacken und aktiv werden kann. Die Erde braucht Freunde – heute mehr als je zuvor“, schließt Eggers ab.

Pressekontakt:

Ole Eggers, Diplom-Biologe, BUND-Landesgeschäftsführer
Tel.: 0431 66060 60, Mobil: 0178 635 07 19, E-Mail: ole.eggers(at)bund-sh.de

Stefanie Sudhaus, Diplom-Biologin, BUND-Meeresschutz-Expertin
Tel.: 0431 66060 52, E-Mail: stefanie.sudhaus(at)bund-sh.de 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb