Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

UNDINE II erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

18. September 2017 | Meere, Naturschutz, Umweltbildung

Das Projekt UNDINE II (UNderwater DIscovery and Nature Experience), welches vom BUND Landesverbandes Schleswig-Holstein als Leadpartner getragen wird, wird in dieser Woche als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird von Umweltminister Dr. Robert Habeck im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Die Westliche Ostsee mit ihren wertvollen Lebensräumen und deren Bewohner stehen für das deutsch-dänische Interreg 5A-Projekt UNDINE II im Vordergrund. „UNDINE II will alle Altersstufen, von klein bis groß, für das Thema Ostsee begeistern und für ihren Schutz sensibilisieren.“, erklärt die Projektleiterin Stefanie Sudhaus. „Denn nur was man kennt und schätzt, schützt man auch. Und die Begeisterung kann man gar nicht früh genug wecken.“  Neben Tauchplatz-Karten und Unterwasserfilmen steht auch Umweltbildung mit auf dem Programm: Mit Maske und Schnorchel oder mit Aquaskopen die biologische Vielfalt der Unterwasserwelt erkunden, mit Spielen und Umweltbildungsheften die Lebensräume der Ostsee kennenlernen oder über Vorträge nähere Informationen über die Ostsee erhalten. Hier stehen viele Wege offen und alle Materialien finden sich zudem kostenlos auf der Projekthomepage www.undine-baltic.eu

Auch Minister Dr. Robert Habeck freut sich über das Projekt und seine Auszeichnung: „Die Unterwasserwelt der Westlichen Ostsee ist interessanter, vielfältiger und farbenfroher als vielfach angenommen. Das zeigt das Projekt UNDINE II auf besondere Weise. Ich finde es großartig, dass das Projekt nun auch Teil der UN-Dekade Biologische Vielfalt wird und gratuliere allen neun beteiligten Partnern aus Tourismus, Umweltbildung, Naturschutz und Mediendesign zu ihrer Auszeichnung. Das Projekt verknüpft Natur und Tourismus, so wird Natur erlebbar.“

Dieser Einsatz hat auch die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhalten die Partner einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung UNDINE II einen wertvollen Beitrag leistet. 

Seit Januar 2017 arbeiten unter der Leitung des BUND die Universität Kiel mit ihrer AG GeoMedien, die Firma GeoBytes, die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, das Ostsee Info-Center Eckernförde sowie die dänischen Partner GeoCenter Møns Klint, Vordingborg Kommune, Naturturisme I/S sowie Fjord & Bælt an der Umsetzung der Projektinhalte. Sie knüpfen dabei auch an das Vorgängerprojekt UNDINE an und werden mit ihrer Arbeit aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung mit rund 1.100.000 Euro gefördert.

Kontakt:

Stefanie Sudhaus, stefanie.sudhaus(at)bund-sh.de, 0431-66060-52

Hintergrundinformationen zum Wettbewerb:

UNDINE II hat an dem Wettbewerb der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen, eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingereichten Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Hürth ausgerichtet. Die Auszeichnung dient als Qualitätssiegel und macht den Beteiligten bewusst, dass ihr Einsatz für die lebendige Vielfalt Teil einer weltweiten Strategie ist. Möglichst viele Menschen sollen sich von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und die ausgezeichneten Projekte als Beispiel zu nehmen, selbst im Naturschutz aktiv zu werden. 

Biologische Vielfalt ist alles, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt: Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen, ihre Wechselwirkungen untereinander und zur Umwelt sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt der Lebensräume. Die natürliche Vielfalt zu schützen, bedeutet nicht nur, die Schönheit der Natur zu bewahren. Es bedeutet auch, die Grundlagen des Überlebens von uns allen zu sichern.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.

Interessierte Einzelpersonen, ehrenamtlich Tätige und Institutionen die sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzen, sind eingeladen, sich an dem fortlaufenden Wettbewerb zu beteiligen. Die Jury entscheidet etwa halbjährlich über die Auszeichnungen. Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet und offiziell vorgestellt. Eine entsprechende Bewerbung als UN-Dekade-Projekt kann ausschließlich online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter http://www.undekade-biologischevielfalt.de eingereicht werden.

Unter den ausgezeichneten Projekten wählt die Öffentlichkeit laufend das Projekt des Monats aus, anschließend entscheidet sich wieder die Fachjury für ein Projekt des Jahres. 

Kontakt: Arno Todt (Projektleitung)
Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt, Telefon: 02233-481463  
geschaeftsstelle(at)undekade-biologischevielfalt.de
http://www.undekade-biologischevielfalt.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb