Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Globaler Aktionstag gegen Investitionsschutzabkommen: Demo in Kiel

17. April 2015 | Download

Am 18. April gehen weltweit hunderttausende Bürger*innen unter dem Motto „Mensch und Umwelt vor Profit!“ gegen die Investitionsschutzabkommen TTIP, CETA, TiSA & Co. auf die Straße. Auch in Kiel wollen wir mit Flashmobs, Straßentheater und einer Demonstration ab 13:00 Uhr ein Zeichen setzen. Vom Bahnhofsplatz ziehen wir durch die Stadt zum Europaplatz. Redebeiträge von attac, BUND und ver.di werden über die Gefahren durch die Abkommen aufklären:

Lohndumping bei kommunalen Unternehmen in Flensburg, Filets aus geklonten Fischen in Kieler Restaurants, himmelhoch steigende Mieten in Schleswig und bankrotte Krankenhäuser in Lübeck. Das sind nur ein paar der Zukunftsszenarien, die nach Befürchtungen von über 350 Organisationen auch auf Schleswig-Holstein zukommen könnten – wenn die geplanten „Freihandels- und Investitionsschutzabkommen“ TTIP, CETA, TiSA & Co. verabschiedet werden.

Unter dem Deckmantel des freien Handels sollen Verbraucherschutz- und Umweltstandards sowie Arbeitnehmer*innenrechte und demokratische Prinzipien weiter eingeschränkt werden. Gelockt werden die Bürger*innen weltweit mit angeblich steigendem Wirtschaftswachstum, mehr Arbeitsplätzen und sinkenden Preisen. Inzwischen wird aber immer deutlicher: Konzerne profitieren, Mensch und Umwelt verlieren. Die Wachstumsversprechen werden nicht eintreten. Die Verhandlungen finden also aus „gutem“ Grund hinter verschlossenen Türen statt – Demokratie und Transparenz sehen anders aus!

Mitglied im Bündnis sind das Aktionsbündnis Stop Fracking Kiel, die Arbeiterfotografie, attac Kiel, BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e. V., Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V., Bürgerinitiative Kiel gegen Atomanlagen, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), DIE LINKE. Schleswig-Holstein, DGB Kern, Frackingsfreier Kreis Plön, Friedenswerkstatt Kiel e. V., GEO step by step, IG Metall Kiel-Neumünster, marxistische linke e.V., Mehr Demokratie e. V., Piratenpartei Schleswig-Holstein, ProVieh e.V., ver.di Kiel/Plön, ver.di Senioren.

Unterstützt wird das Bündnis von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Schleswig-Holstein (AbL SH), Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Kiel, Kiel im Wandel und der Initiative für ein gentechnikfreies Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen zum Aktionstag unter www.stop-ttip-kiel.de

Pressekontakt: Tobias Langguth, tobias.langguth(at)bund-sh.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb