Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Transparenz im BUND Schleswig-Holstein

Wir verpflichten uns zu Transparenz: Wer für das Gemeinwohl tätig ist, sollte sagen, was die Organisation tut, woher ihre Mittel stammen und wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger*innen sind. Hier finden Sie Informationen über den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Schleswig-Holstein e. V. entsprechend der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Wir verpflichten uns zu Transparenz

Stärke und Vielfalt der Zivilgesellschaft sind gute Indikatoren für den Entfaltungsgrad moderner Bürgergesellschaften. Die Währung dieses Sektors heißt Vertrauen: Vertrauen von öffentlichen und privaten Geldgebern, Mitarbeitenden, Ehrenamtlichen oder Begünstigten in die Handlungsfähigkeit und Rechtschaffenheit von Organisationen, die für das Gemeinwohl tätig werden. Diese Vertrauens­stellung gilt es zu bewahren und weiter auszubauen. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel.

Wir verpflichten uns zu Transparenz

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
Landesverband Schleswig-Holstein e.V.
(BUND Schleswig-Holstein)
Landesgeschäftsstelle
Lorentzendamm 16, 24103 Kiel
Tel.  0431 66060-0
Fax: 0431 66060-33
bund-sh(at)bund-sh.de

Gründung: Dezember 1980 

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen

Download der Satzung des BUND Schleswig-Holstein (letzte Änderung: November 2014)

Ziele: Der BUND Schleswig-Holstein setzt sich ein für

  • die Schaffung und Erhaltung einer menschenwürdigen Umwelt in einer das Leben fördernden gesunden Landschaft,
  • eine ökologische Bewertung aller das Leben beeinflussenden Maßnahmen,
  • eine sachgemäße und wirkungsvolle Erweiterung und Durchsetzung von Umwelt- und Naturschutzgesetzen, Verbesserung des Artenschutzes von Tieren und Pflanzen,
  • die Förderung des Verständnisses für notwendige Schutzmaßnahmen in allen Kreisen der Bevölkerung, in der Jugend- und Erwachsenenbildung und insbesondere in Politik, Verwaltung und Wirtschaft,
  • eine Vertiefung der Kenntnis ökologischer Prinzipien in der Gesellschaft und insbesondere in den Schulen,
  • die Schaffung von Stiftungen und Bereitstellung von Spenden, die dem Umwelt- und Naturschutz dienen.
3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Schleswig-Holstein e.V. ist gemäß des Freistellungsbescheides bzw. nach der Anlage zum Körperschaftssteuerbescheid des Finanzamtes Kiel-Nord Steuer-Nr. 20/290/75910 vom 31.01.2018 für den letzten Veranlagungszeitraum 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Der Landesvorstand des BUND Schleswig-Holstein (2017-2020):

  • Dr. Claudia Bielfeldt, Vorsitzende
  • Edda Disselhoff, stellvertretende Vorsitzende
  • Carl-Heinz Christiansen, stellvertretender Vorsitzender
  • Lothar Thormählen, Schatzmeister
  • Rainer Guschel, Beisitzer
  • Jürgen Leicher, Beisitzer
  • Dr. Florian Schulz, Beisitzer
  • Landesjugendsprecherin: Hannah Ringeisen

Diese Vorstandsmitglieder werden von der Delegiertenversammlung des BUND Schleswig-Holstein gewählt. Ihre Amtszeit beträgt drei Jahre. Der/die Landesjugendsprecher*in bedarf der Bestätigung durch die Delegiertenversammlung.

Verbandsrat:

  • Sprecher: Johannes Brodersen

Fachbeirat:

  • Sprecher*in: zur Zeit nicht besetzt  
6. Personalstruktur

Für den BUND-Landesverband Schleswig-Holstein arbeiten an sieben Betriebsstätten [Stand Februar 2018] Zwölf Mitarbeiterinnen und vier Mitarbeiter (Gesamt 16). Davon: in Vollzeit ein Mitarbeiter, in Teilzeit 15 Mitarbeiter*innen. Der Anteil der befristeten Arbeitsverhältnisse beträgt etwa 80 Prozent (beispielsweise Drittmittelprojekte).

Zudem arbeiten vier Minijober*innen, acht FÖJ'ler*innen und eine wechselnde Anzahl von Praktikant*innen für den Landesverband. Der BUND Schleswig-Holstein sowie einzelne Kreisgruppen sind als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) anerkannt.

7. Angaben der Mittelherkunft

Der BUND Schleswig-Holstein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Den größten Teil der 788 000 Euro Einnahmen des BUND Schleswig-Holstein nahmen im Haushaltsjahr 2016 mit über 40 Prozent die Einkünfte in Höhe von 316 000 Euro durch Beiträge der 9 127 Mitglieder und Förderer ein (Stand 31.12.16).

Mit mehr als 19 Prozent oder 152 000 Euro trugen Spenden und Erbschaften zu dem guten Jahresergebnis bei. Ein Testament in Höhe von mehr als 100 000 Euro hat für das außergewöhnlich gute Ergebnis gesorgt.

Als mitgliederbasierter Verband sichern uns Mitglieder und Spender*innen die finanzielle Unabhängigkeit indem sie für fast 60 Prozent der Einnahmen des Landesverbandes sorgen.

Projektzuschüsse in Höhe von 226 000 Euro (28,6 Prozent) kamen durch das Meeresschutzprojekt UNDINE (91 000 Euro), kommunale Beteiligungen an den Umwelt- und Beratungsstellen Preetz und Schwentinental (75 000 Euro) den BINGO!-Projekten UNDINE II Voruntersuchung und „Naturschutz in der Gemeinde“ (38 000 Euro), einem Zuschuss des BUND-Bundesverbandes zum Kauf der Biberteiche in Witzeeze (12 000 Euro) sowie den Kostenausgleich für die vom BUND betreuten Naturschutzgebiete zusammen (9 000 Euro).

Die Personalkostenerstattung in Höhe von 46 000 Euro (5,8 Prozent) ist im Wesentlichen einer Verrechnung von Personalkosten des Umwelthauses aus dem Jahre 2015 zurechnen und damit ein einmaliger Effekt.

Für die Wahrnehmung der Pflichten als Träger öffentlicher Belange (Stellungnahmen etc.) werden dem BUND Zuwendungen in Höhe von 36 000 Euro oder 4,6 Prozent als institutionelle Mittel vom Umweltministerium zur Verfügung gestellt.

Die Sonstigen Einnahmen von 12 000 Euro (1,5 Prozent) rühren im Wesentlichen aus Steuererstattungen, Zinsen sowie Mieterträgen. Einnahmen aus Geldauflagen (Bußgelder) lagen hingegen in 2016 weit unter 1 000 Euro.

Der BUND Schleswig-Holstein hat 2016 mit keinem Unternehmen oder anderen Organisationen Sponsoring-Verträge abgeschlossen oder umgesetzt.

8. Angaben zur Mittelverwendung

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Landesdelegiertenversammlung des BUND Schleswig-Holstein als oberstes Entscheidungsgremium des Landesverbandes diskutiert und genehmigt einmal im Jahr die Einnahmeüberschussrechnung des vergangenen und den Haushaltsentwurf für das laufende Jahr.

Von den Gesamtausgaben in Höhe von 702 000 Euro kamen im Haushaltsjahr 2016 mit 404 000 Euro mehr als die Hälfte der Ausgaben (51,4 Prozent) den vielfältigen Natur- und Umweltschutzprojekten des Landesverbandes zu Gute.

Weitere 153 000 Euro oder 19,4 Prozent wurden an die Regionalgruppen und die BUNDjugend weitergeleitet und haben dort ebenfalls vielfältige Effekte im Natur- und Umweltschutz ausgelöst.

Aufgrund der hohen Einnahmen des Jahres konnten 85 000 Euro in die Rücklagen eingestellt werden. Unsere Rücklagen enthalten Mittel für Projekte, deren Umsetzung sich über mehrere Jahre verteilt und stehen für mittelfristige Aufgaben wie der Intensivierung der Mitgliederwerbung und der Qualifizierung des Ehrenamtes sowie in hohem Maße für die anstehende Umstrukturierung des BUND-Umwelthauses in Neustadt zur Verfügung.

Für den Service und die Verwaltung wurden 60 000 Euro (7,6 Prozent) ausgegeben. Die Bereitstellung von Büromaterialien, der Landesgeschäftsstelle mit seinen Nebenstellen und einer technischen Infrastruktur gehören ebenso dazu Personalfortbildung, freiwillige soziale Leistungen, Steuern, Bankgebühren und Buchführungskosten.

Die Öffentlichkeitsarbeit des Landesverbandes hat 44 000 Euro (5,6 Prozent) der Ausgaben beansprucht. Hier fallen vor allem die Kosten für das BUNDmagazin an, das viermal im Jahr erscheint und kostenfrei an die Mitglieder versendet wird. Weitere Kosten werden durch den Druck und die Gestaltung von Info-Materialien des Landesverbandes, die Bereitstellung eines Info-Mobils, die Arbeiten im Zusammenhang mit der Homepage und mit den Sozialen Medien sowie durch Veranstaltungen und Kampagnen verursacht.

Mit 31 000 Euro konnte die Verbandsarbeit unterstützt werden. Die Wirkung des BUND Schleswig-Holstein fußt auf seinen ehrenamtlichen Gremien. Diese unterstützen die politische und fachliche Arbeit des BUND. Das hierfür aufgewendeten Mittel sorgen dafür dass die satzungsgemäßen Gremien wie Landesvorstand, Verbandsrat, Ausschüsse, Fachbeiräte und Landesarbeitskreise arbeitsfähig werden. Aber auch Kosten die die Landesdelegiertenversammlung verursacht, der Versicherungsschutz unserer Mitglieder bei Veranstaltungen sowie Fortbildungen der Ehrenamtlichen wie durch die BUND-Akademie stehen hinter diesem Titel.

Unsere Mitglieder und Spender*innen ermöglichen unseren Einsatz für Natur- und Umweltschutz. Um auch in Zukunft selbstbestimmt und erfolgreich arbeiten zu können, investieren wir in unsere Unterstützer*innen und solche, die es werden wollen mit Hilfe professioneller Mitgliederwerbung aus dem Bundesverband. Mit über 9 000 Unterstützer*innen hat der BUND Schleswig-Holstein eine starke Basis. Hierfür sind Aufwendungen und Maßnahmen zur Pflege und Betreuung der Mitglieder und Förderer notwendig. Ebenfalls benötigen wir Mittel die aufgewendet werden müssen um Spenden und Erbschaften einzuwerben. Diese Aktivitäten werden unter dem Begriff Mitglieder- und Spendenakquise zusammengefasst. Sie betrugen 2016 10 000 Euro (1,3 Prozent).

Die Personalkosten des Landesverband sind anteilig mit 60 Prozent den Natur- und Umweltschutzprojekten, mit 15 Prozent den Regionalgruppen und die BUNDjugend, mit 8 Prozent der Öffentlichkeitsarbeit, mit 7 Prozent dem Service und der Verwaltung sowie zu jeweils 5 Prozent der Verbandsarbeit und der Mitglieder- und Spendenakquise zugerechnet. Der Mindestlohn nach dem schleswig-holsteinischen Mindestlohngesetz wird in allen Fällen überschritten.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der BUND Schleswig-Holstein ist einer von 16 Landesverbänden des BUND.
Der BUND Schleswig-Holstein hat 15 Kreisverbände, die zum Teil in Ortsgruppen untergliedert sind.
Die BUNDjugend Schleswig-Holstein ist der Jugendverband des BUND Schleswig-Holstein.

Der BUND ist u.a. Mitglied bei den folgenden Vereinen, Aktionsbündnissen, usw.:

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als zehn Prozent des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Im Haushaltsjahr 2016 hat ein dem BUND SH zugedachtes Testament von über 100.000 Euro mehr als zehn Prozent des Gesamtjahresbudget ausgemacht.

Weitere Einzelspenden, die über zehn Prozent des Budget ausmachen, hat der BUND SH nicht erhalten.

11. Verbandsklagen

Klagen sind für den BUND das letzte Mittel, um als "Anwalt der Natur" gegen rechtswidrige Vorhaben vorzugehen. Welche Verbandsklagen offen sind und welche abgeschlossen haben wir für Sie zusammengefasst.

Übersicht der Einnahmen

Übersicht der Ausgaben

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Bielfeldt

Landesvorsitzende
E-Mail schreiben Tel.: 0431 66 060-0

Der BUND Schleswig-Holstein folgt der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.
Als Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung entsprechen unsere Informationen den Anforderungen der Initiative.

Trägerkreis Initiative Transparente Zivilgesellschaft
c/o Transparency International Deutschland e. V.
Alte Schönhauser Str. 44
10119 Berlin
Fax: (030) 54 98 98 22
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb