BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Flächenverbrauch

Informationen zu den Themen Flächenverbrauch und Versiegelung.

Der BUND fordert

  • Netto-Null-Flächensparziel verbindlich im Landesentwicklungsplan schon für 2030
  • Verbindliche Vorgaben zum Flächenverbrauch in Landesentwicklungs- und Regionalplanung
  • Faire Verteilung von Flächen-Kontingenten z.B. über die Einrichtung eines Zertifikate-Handels
  • Finanzielle und organisatorische Unterstützung der Kommunen zur flächensparenden Ortsentwicklung
  • Bessere Ausstattung der Bauämter, um B-Pläne auf die Einhaltung von Flächenverbrauchsvorgaben zu überprüfen

BUND-Newsletter abonnieren!

Dem andauernden Bauboom fallen jeden Tag neue Flächen zum Opfer  (Merlin Michaelis)

Flächenverbrauch meint die Umwandlung von landwirtschaftlicher oder naturnaher Fläche in Siedlungs- und Verkehrsfläche. Sprich: Straßen, Autobahnen, Parkplätze, Gewerbegebiete, Industrieparks oder auch Neubausiedlungen.

In Schleswig-Holstein werden aktuell 3,1 Hektar Fläche pro Tag verbraucht (2018), das entspricht in etwa zwei Fußballfeldern. Der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie nach soll dieser Verbrauch bis 2030 bei 1,3 Hektar/Tag und ab 2050 bei Netto Null liegen. Das 1,3 Hektar Ziel ist bereits um zehn Jahre nach hinten verschoben worden – die Politik muss jetzt handeln, deshalb müssen wir als BUND Druck machen!

Wenn Fläche verbraucht wird, wird sie häufig auch versiegelt. Flächenversiegelung betrifft die Grundwasserneubildung, CO2 Speicherung, das Lokalklima und Habitatvorkommen. Versiegelung ist aber nicht die einzige Folge des Flächenfraßes – auch durch die Zerschneidung von Habitaten werden Arten und die Biodiversität gefährdet. Zudem frisst der Flächenverbrauch die Naherholungsflächen und trägt durch immer mehr Straßen und Verkehr zur Lärmentwicklung bei.

Weitere Informationen finden Sie:

Hier

 

Aus dem Projekt "Weniger ist mehr–Versiegelung stoppen!"

Im Rahmen des von BINGO! Die Umweltlotterie geförderten Projekts "Weniger ist mehr – Versiegelung stoppen!" wurde ein Leitfaden mit Hintergründen zum Thema Flächenverbrauch, Handlungsempfehlungen und Praxisbesispielen erstellt. Die PDF können Sie hier öffnen:

PDF (3,2 MB)

Wenn Sie gerne ein gedrucktes Exemplar bestellen wollen, schreiben Sie uns einfach eine Email. Die Kontaktdaten finden Sie unter "Ansprechpartner".

Vorträge

Wenn nicht vor Ort, dann digital!

Die Inhalte des Leitfadens stellen wir gerne auch im Rahmen eines Vortrags bei Ihnen vor und kommen anschließend mit Ihnen über das Thema Flächeverbrauch ins Gespräch.
Aktuell nicht vor Ort – aber digital per Videokonferenz!

Für Schulen bieten wir ein Format an, das sich nicht auf Handlungsoptionen von Kommunalpolitiker*innen bezieht, sondern anhand von Beispielen als Einführung in die Themen Flächenverbrauch, Stadt- und Raumplanung fungiert.

Bei Interesse schreiben Sie uns einfach eine Email oder rufen Sie uns an.
Die Kontaktdaten finden Sie unter "Ansprechpartner".

Forum

Weil wir alle Betroffen sind

Teil des Projekts war auch die regelmäßige Durchführung eines Gesprächsformates mit Akteur*innen, die alle auf unterschiedliche Weise vom Flächenverbrauch betroffen sind. Neben dem BUND SH u.a. dabei: Der Bauernverband Schleswig-Holstein e. V. , der Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein und viele mehr.
Die Spuren dieses Austauschs finden Sie z. B. in Form von Gastbeiträgen im Leitfaden.

Gefördert durch:

Das Projekt "Weniger ist mehr –Versiegelung stoppen!" wird gefördert durch BINGO! - Die Umweltlotterie

Ihr Ansprechpartner

Merlin Michaelis

Projektleiter "Weniger ist mehr - Versiegelung stoppen!"
E-Mail schreiben Mobil: 0152-25900312

BUND-Bestellkorb