Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Naturschutzgebiet Beltringharder Koog

Die Ausweisung dieses großen Naturschutzgebietes ist ein gewisser Ersatz, wenn auch kein vollständiger ökologischer Ausgleich für die verloren gegangenen Wattflächen. Während ursprünglich noch eine intensive landwirtschaftliche Nutzung im Koog vorgesehen war, ist nunmehr die weitgehend unbeeinflusste Entwicklung der Flächen zu ökologisch bedeutsamen Biotopen festgelegt.

Entstehung/Beschreibung

In den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten sind in Dänemark, Deutschland und vor allem in den Niederlanden große Flächen des Wattenmeeres eingedeicht worden. Ursprünglich erfolgten diese Eindeichungen in erster Linie zur Gewinnung landwirtschaftlicher Nutzflächen. Die neueren Deiche wurden aus Küstenschutzgründen zur Verkürzung der Deichlinie, Schaffung einer zweiten Deichlinie oder zur Verringerung des Flutraumvolumens gebaut. Der nach der Großeindeichung in der Nordstrander Bucht entstandene "Beltringharder Koog" ist mit rund 3350 Hektar Fläche das größte Naturschutzgebiet Schleswig-Holsteins.

Fauna

In dem Naturschutzgebiet "Beltringharder Koog” finden sich ausgedehnte Salz- und Süßwasserlebensräume, Überschwemmungsgebiete und Sumpfflächen sowie feuchte Wiesenbiotope und Bereiche, die einem spezialisierten küstennahen Binnensee entsprechen. Im Rahmen der Ersatzmaßnahmen für den Deichbau ist so ein zusammenhängendes Gebiet für die international gefährdeten Wat-, Wasser- und Wiesenvogel-Arten geschaffen worden.

Schutzsituation

Das Naturschutzgebiet darf nicht betreten oder befahren werden, ausgenommen der Außendeich und der Damm zur Badestelle "Lüttmoorsiel".

Öffentlichkeitsarbeit

Die Betreuung des Gebietes wird von der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Beltringharder Koog (AGNB) organisiert. In der AGNB arbeiten folgende Naturschutzverbände zusammen: Naturschutzbund (NABU) als federführender Betreuungsverband, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer und die Naturschutzstiftung WWF. Ziel der AGNB ist es, das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog entsprechend seinen anspruchsvollen Naturschutzzielen zu betreuen und weiter zu entwickeln.

Eckdaten

  • Größe: 3350 ha
  • Ausweisung: 17.12.199 

Ihr Ansprechpartner

Carl-Heinz Christiansen

Stellv. Landesvorsitzender
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb