Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Endspurt beim Fotowettbewerb rund um Streuobstwiesen

16. August 2018 | Streuobstwiesen

Noch können sich Interessierte beim Fotowettbewerb „Streuobstwiesen – mehr als nur Obst“ des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Schleswig-Holstein e.V. anmelden. Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2018. Der BUND-Landesverband sucht die schönsten Bilder rund um Streuobstwiesen in den vier Kategorien Landschaft, Tiere & Pflanzen, Menschen und Ernährung. Zu gewinnen gibt es attraktive Sachpreise und Gutscheine.

 (pixabay)

„Mithilfe des Fotowettbewerbes möchte der BUND die Aufmerksamkeit auf diese bedrohten Biotope lenken und Menschen dazu anregen, die Vielfalt von Streuobstwiesen aktiv zu erfahren und für andere erlebbar zu machen“, erläutert die BUND-Landesvorsitzende Claudia Bielfeldt die Hintergründe des Wettbewerbes.

„Die Einsendungen sollten vorzugsweise in Norddeutschland aufgenommen worden sein“. Die Auswahl der Sieger*innen erfolgt durch eine Fachjury, welche die eingesandten Fotos nach Ablauf der Bewerbungsfrist hinsichtlich Technik, Ästhetik, Kreativität und Gesamteindruck bewerten wird.

Der Fotowettbewerb findet innerhalb des von BINGO! geförderten Projektes „Netzwerk Streuobstwiesen Schleswig-Holstein“ statt, welches im Jahr 2016 gestartet ist. Ziel des Projektes ist es, mit Hilfe einer landesweiten Erfassungsaktion sowie verschiedenen Veranstaltungen und Infomaterialien rund um Streuobst die Aufmerksamkeit von Kommunen und der Bevölkerung auf diese Hotspots der Artenvielfalt zu lenken. „Streuobstwiesen sind mehr als nur Obst: Sie können Lebensräume für tausende von Organismen sein und beleben das Landschaftsbild – auch in Schleswig-Holstein“, betont Projektleiterin Birte Lindner. „Zudem liefern sie leckere, gesunde Früchte und bieten das ganze Jahr über attraktive Fotomotive“.

Die bundesweite Anzahl von Streuobstwiesen ist seit Mitte des vorigen Jahrhunderts aus wirtschaftlichen Gründen und im Zuge von Siedlungsausbreitungen um etwa 80 Prozent gesunken. Zu den heutigen Gefährdungen von Streuobstbeständen zählen vor allem fehlende Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen. Deshalb bieten der BUND und seine Kooperationspartner regelmäßig Schnittkurse und Fortbildungen rund um das Thema Streuobstwiesenpraxis an.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Teilnahmebedingungen und Preise finden Sie hier

Pressekontakt:

Birte Lindner, Diplom-Biologin, BUND-Landesgeschäftsstelle
Telefon: 0431 66060-40, E-Mail: birte.lindner(at)bund-sh.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb