Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Fledermaus gefunden - was tun?

Immer wieder kommen Fledermäuse in Notsituationen in denen Sie auf menschliche Hilfe angewiesen sind. Hier finden Sie Informationen dazu, wie sie Fledermäusen wirksam helfen können.

Fledermaus in Not - Was tun?

Fledermäuse, die an ungewöhnlichen Orten sitzen, z.B. auf der Straße, bei Tag an einer Hauswand oder in einer Wohnung, brauchen oft fachkundige Hilfe.

Tipps zum Umgang mit gefundenen Fledermäusen

Setzen Sie das Tier in einen kleinen Karton, in den Sie Tücher (Küchenpapier o.a.) gelegt haben. Fassen Sie eine Fledermaus nie mit bloßer Hand an, sondern benutzen Sie Handschuhe oder einen Lappen! Verschließen Sie den Karton gut.
Es ist wichtig, dass der Karton nicht zu groß ist, denn die Fledermaus versucht unter Umständen, darin herumzufliegen und kann sich dabei verletzen. In einem engen, weich ausgepolsterten Kästchen hingegen wird sich das Tier geborgen fühlen und kann sich verkriechen.

Benachrichtigen Sie dann einen Fachmenschen für Fledermausschutz, damit dieser sich um das Tier weiter kümmern kann. 

Fledermaus-Ansprechpartner

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
In Schleswig-Holstein

Landesstelle für Fledermausschutz und Fledermausforschung
Hauptbürozeit: Werktags 10 - 16 Uhr
Oberbergstr. 9, 23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 / 963 999
Bitte haben Sie Verständnis, dass nur Anfragen aus Schleswig-Holstein beantwortet werden können.

Bundesweit

NABU-Fledermaus-Hotline
Sprechzeiten bei nabu.de

Telefon 030 284 984-5000 

Fledermaus im Zimmer

Es kommt vor, dass eine Fledermaus durch das offene Fenster nachts in eine Wohnung einfliegt und Runden im Zimmer dreht. Meist jagt sie dadurch dem menschlichen Bewohner einen gehörigen Schrecken ein.

Was ist zu tun?

Ruhe bewahren und das Fenster weit öffnen. Dann das Licht ausschalten. Im Dunkeln findet die Fledermaus bald den Weg ins Freie. Sie wird Ihnen ganz sicher nicht in die Haare fliegen, wie es ein uralter Aberglaube behauptet und sie wird auf keinen Fall angreifen. Wenn sich die Fledermaus bereits irgendwo an der Wand oder in der Gardine hingehängt hat und schläft setzen Sie das Tier in einen Karton. Am nächsten Abend lassen Sie es dann draußen im Garten oder im nächsten Park wieder frei. Setzen Sie das Tier dazu an einen Baumstamm und beobachten Sie, wie es abfliegt. Niemals Fledermäuse aus dem Fenster werfen! Lethargische Tiere können nicht fliegen und stürzen zu Tode!

Fledermausinvasionen?

Wenn nicht nur eine Fledermaus, sondern ein ganzer Schwärm in eine Wohnung gerät, spricht man von einer Invasion. Das hört sich schlimmer an, als es ist. 

Wie kommt es zu Invasionen?

Im August werden die jungen Zwergfledermäuse flügge. Es ist eine charakteristische Eigenart dieser Gebäude bewohnenden Fledermäuse, dass die Jungtiere in Gruppen ihren Lebensraum erkunden und in jede Öffnung hinein fliegen, die sie finden. Wenn sie nun durch ein gekipptes Fenster in ein Zimmer geflogen sind, finden sie offenbar den Ausgang nicht wieder. Durch die Laute der herumfliegenden Fledermäuse werden noch weitere Tiere von draußen hereingelockt. Gegen Morgen verstecken sich die Tiere dann hinter Schränken, in Gardinen, fallen in Lampenschalen, Vasen oder andere enge Gefäße. Unsere Wohnungen bieten viele tödliche Gefahren für die Tiere.

Was ist zu tun?

Rufen Sie bei uns an, wir haben eine Reihe von Regionalbetreuern, die Ihnen zu Hilfe kommen. Lassen Sie die Fenster wie sie sind (also weder öffnen noch schließen), machen Sie in dem Raum, in dem sich die Fledermäuse befinden, das Licht aus und schließen Sie die Tür. Es ist eine große Arbeitserleichterung, wenn nicht die ganze Wohnung nach Fledermäusen durchsucht werden muss. Lassen Sie nach einer Invasion nachts die Fenster nicht „auf Kipp“. Die Fledermäuse versuchen sonst in der nächsten Nacht wieder in Ihre Wohnung zu gelangen. Informieren Sie auch ihre Wohnungsnachbarn. Erst wenn das Wetter nicht mehr sommerlich ist, also im September, ist die „Gefahr“ der Zwergfledermausinvasionen bis zum nächsten August vorbei.

Noch ein Tipp: Um Fledermauseinflüge zu verhindern, kann man Fliegennetze (aus dem Baumarkt) vor die Fenster spannen. So kann man lüften, ohne dass die Fledermäuse herein können. 

Video: Fledermäuse in Not – so können Sie helfen!

BUND-Expertin Friederike Scholz gibt in der ZDF-Sendung "Volle Kanne" Tipps für Fledermausretter*innen.

Video ansehen

BUND-Bestellkorb