Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Das Freiwilliges Ökologische Jahr (FÖJ) bietet jungen Leuten bis 26 Jahren die Möglichkeit, sich im Bereich Natur-, Umwelt- und Meeresschutz zu engagieren und weiterzubilden. Je nach Einsatzstelle sind verschiedene Interessen und Fähigkeiten gefragt.



Tabea Owin

Ich heiße Tabea Owin und bin diesen Sommer aus der Umgebung von Köln nach Kiel gezogen. Am 1. August 2018 habe ich mein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der BUND-Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein angefangen. Das FÖJ ist mir durch eine Bekannte vorgestellt geworden, die letztes Jahr an der Nordsee ihr FÖJ absolviert hat. Da ich mir noch relativ unschlüssig war, was ich nach meinem Abitur machen möchte, habe ich ein wenig  über das FÖJ recherchiert. Hierbei haben mich die Möglichkeiten beim Träger Koppelsberg angesprochen, über den ich mich beim BUND in Kiel beworben habe, da ich es für wichtig halte, sich für den Erhalt der Natur und den Umweltschutz, egal auf welche Art und Weise, einzusetzen. 

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: BUND-Landesgeschäftsstelle

Die Aufgaben in der BUND-Landesgeschäftsstelle sind breitgefächert. Als FÖJler*in nimmt man an vielen verschiedenen Sitzungen und Meetings teil. Dabei kann man seine eigenen Ideen teilen und einbringen.
Innerhalb der Landeszentrale fallen aber auch viele organisatorische Aufgaben an. Hierbei fungiert der/die Freiwillige als Unterstützung und übernimmt verschiedene Pflichten.
In der heutigen Zeit ist der Auftritt in den Sozialen Medien von großer Bedeutung und dies ist auch ein Teil des Aufgabenbereichs: Bilder auswählen und Bildunterschriften verfassen sind nur ein kleiner Teil dessen. 



Lena Maertens

Ich bin Lena, 18 Jahre alt, habe gerade in Wolfsburg mein Abi gemacht und darf in den kommenden 12 Monaten die BUNDjugend Schleswig-Holstein als FÖJlerin unterstützen.
Neben der Ratlosigkeit, was ich mit meiner neu gewonnenen Freiheit anfangen sollte, und dem Wunsch nach einem Jahr zur Orientierung, stand für mich bei der Entscheidung zu einem FÖJ vor allem das Bedürfnis im Vordergrund, „etwas Sinnvolles“ zu machen und mich für den Umweltschutz einzusetzen.
Ich freue ich mich schon darauf, bei der Durchführung der vielfältigen Aktionen mitzuwirken – von der Sommertour bis hin zum konsumkritischen Stadtrundgang.

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: BUNDJugend

Als Jugendorganisation des BUND richtet sich die BUNDjugend an junge Leute bis 27, die mit Spaß und Kreativität die Welt verbessern möchten. Dazu gehören zum Beispiel Kampagnen, Demos oder Workshops zu Themen von Meeresschutz über Ernährung bis hin zu Suffizienz.
Das FÖJ bietet die Möglichkeit, die BUNDjugend in allen Bereichen kennenzulernen und zu unterstützen. Die Organisation von Veranstaltungen und Aktionen gehört genauso dazu wie die Öffentlichkeitsarbeit auf der Webseite und in den Sozialen Medien. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Arbeit im Jungen Garten, der von Freiwilligen gemeinsam gepflegt wird. 



Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: BUND-Umweltberatungsstelle Schwentinental

Die BUND-Natur-, Umwelt- und Abfallberatungsstelle Schwentinental unterstützt Menschen bei allen Arten von Naturschutz- und Umweltthemen und stellt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein umfangreiches Angebot an Naturerlebnisexkursionen, Umweltaktionen und anderen Bildungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung bereit.
Die Aufgaben der FÖJler*innen umfassen die Planung und Durchführung von Exkursionen und Seminaren im Rahmen der Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen, wie z.B. Walderlebnistouren, eine Fledermaussafari oder die Natur-AG an der Offenen Ganztagesschule, die eigenständige Erstellung von Lernmaterialien, sowie die Organisation von Ausstellungen und Aktionen. Auch die Gestaltung und Pflege des umgebenden Naturgartens ist Teil der Arbeit. 



Saliha Rakowsky

Mein Name ist Saliha Rakowsky. Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Essen.
Mein Fachabitur habe ich dieses Jahr in dem Bereich Sozial- und Gesundheitswesen absolviert, in der elften Klasse habe ich ein Praktikum bei einer Seniorenbegegnungsstätte gemacht. Dort konnte ich schon sehr viele Erfahrungen sammeln, die ich nun bei dem Senioren-Projekt der Abfallberatungsstellen im Kreis Plön gut anwenden kann. Nun mache ich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beim BUND in der Natur-, Umwelt- und Abfallberatungsstelle in Preetz. In der Zeit wohne ich in Plön mit noch sieben anderen FÖJler*innen in einer WG.

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: BUND-Umweltberatungsstelle Preetz

Ich habe mich für ein FÖJ im BUND-Umweltbüro Preetz entschieden, weil ich dort sehr selbständig arbeiten und meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Außerdem habe ich die Möglichkeit, mich mit dem Themenbereich Natur, Umwelt und Abfall intensiver zu beschäftigen.
In diesem Jahr, übernehme ich die Leitung der Kindergruppe „Mauersegler“. Wir treffen uns einmal in der Woche und verbringen viel Zeit draußen in der Natur. Bei der Ausarbeitung der Gruppenstunden sind vor allem meine Selbstständigkeit und Kreativität gefragt.
Jeden Mittwoch bin ich im Preetzer Wildtierheim mit meinem Fütterungsteam für das Säubern der Volieren und die Versorgung der Tiere zuständig.
Des Weiteren habe ich die Möglichkeit, eigene Projekte auf die Beine zu stellen und mit den FÖJler*innen der anderen Einsatzstellen zusammen zu arbeiten.   



Luca Dettmers

Mein Name ist Luca Dettmers, ich bin 19 Jahre alt und bevor ich mein FÖJ im BUND Umwelthaus Neustädter Bucht begonnen habe, habe ich in Berlin gewohnt. Dort bin ich geboren und aufgewachsen. Ich habe am Stadtrand von Berlin gewohnt und habe schon immer viel meiner Freizeit in der Natur verbracht.
Ich habe mich für ein FÖJ entschlossen, da ich mich für Natur- und Umweltschutz engagieren möchte. Außerdem will ich dieses Jahr nutzen, um Berufserfahrungen in diesem Bereich zu sammeln, mich über Universitäten und entsprechende Studiengänge zu informieren und herauszufinden, wie ich meine Zukunft gestalten möchte.

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: Integrierte Station Holsteinische Schweiz

Meine Einsatzstelle wurde in diesem Jahrgang zum ersten Mal vergeben. Beschrieben ist sie als eine Kooperation zwischen dem BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht und der Integrierten Station Holsteinische Schweiz in Eutin. Da die Stelle ein Pilotprojekt ist, ist auch der Umfang meines Arbeitsbereiches noch nicht gänzlich festgelegt.
Im Umwelthaus erledige ich vielfältige Arbeiten; vom Einrichten einer Verkaufsvitrine oder eines Kräuterbeetes bis zur Veranstaltung von Kindergeburtstagen und Programmen für Grundschulklassen.
In der Integrierten Station Eutin arbeite ich in den Naturschutzgebieten, die der BUND fachlich betreut. Dazu gehören z.B. Mäharbeiten, das Entkusseln von Weideflächen oder auch der Bau von Brutflößen. 





Julie Pieper

Moin, mein Name ist Julie, ich bin 18  Jahre alt und komme aus dem nicht sehr weit entfernten Bremen. Nach meiner Schulzeit wollte ich mich gerne durch ein freiwilliges Jahr aktiv engagieren. Warum ich mich letztendlich für ein FÖJ entschieden habe, liegt an meinem Interesse am Natur- und Umweltschutz. Die Arbeit beim BUND auf Föhr bietet mir die perfekte Möglichkeit, in mehrere Bereiche und Aufgabenfelder reinzuschnuppern, in Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen zu kommen, aber auch selbst mal richtig mit anzupacken und Ideen einzubringen. Und das Meer direkt vor der Nase zu haben, ist natürlich ein riesiges Privileg.

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: BUND-Umweltzentrum Föhr

Die BUND Inselgruppe Föhr-Amrum widmet sich verschiedenen Schwerpunktthemen, zum Beispiel dem Projekt „Plastikfrei wird Trend“: Mit diversen Aktionen soll das Bewusstsein für die eigene Verantwortung gestärkt werden und zur Müllvermeidung zum Schutz der Meere beitragen. Die Erhaltung der Naturräume und Artenvielfalt ist ebenfalls ein Thema, so werden das Schutzgebiet Godelniederung im Süden der Insel und das Wiesenvogelschutzprojekt betreut und inselweite Streuobstwiesen geplant. Der Sperrgutbasar ist eine Art kostenlose Tauschbörse für Alltagsgegenstände. Die Aufgaben de/rs FÖJler*in sind u.a. Öffentlichkeitsarbeit und die Unterstützung bei der allgemeinen Büroarbeit. Dazu kommt die Umweltbildung durch Führungen, Projekte und Vorträge. Die Mitarbeit beim Sperrgutbasar und die Durchführung von Spülsaum- und Störkartierungen im Schutzgebiet Godelniederung gehören ebenso zu den FÖJ Aufgaben. Der/Die Freiwillige hat die Möglichkeit, ein Jahr lang sehr selbstständig zu arbeiten und die Schwerpunkte selber zu wählen. Dazu gehört es aber auch, bei „Schietwedder“ über die Insel zu radeln und zum „Insulaner auf Zeit“ zu werden.

 

 

Meeresschutz

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Einsatzstelle: UNDINE

Die Öffentlichkeitsarbeit hat den größten Anteil bei dem UNDINE II-Projekt. Mithilfe von
beispielsweise Schnorchelkursen soll den Menschen die Schönheit der Ostsee gezeigt werden, da
man mit einem genauen Bild vor Augen schneller dazu bereit ist dieses Gebiet zu schützen. Dazu
gibt es auch viele Vorträge und Diskussionsveranstaltungen in Schulen, mit Touristen, Kindern,
Jugendlichen und Erwachsenen.
Internetpräsentationen müssen gestaltet werden, Pressearbeit getätigt und Artikel geschrieben
werden. 

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Jürgensen

Büroorganisation & Mitgliederservice
E-Mail schreiben Tel.: 0431 66 060-10

Bewerbung & Co.

Alle Infos rund um das FÖJ und die Bewerbung findest Du auf der Internetseite des FÖJ-Trägers Koppelsberg:

Mehr Infos

BUND-Bestellkorb