Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

BUND stellt Analyse der Wahlprogramme 2012 und Vorschläge für 2017 vor

14. Oktober 2016 | BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Schleswig-Holstein hat heute eine Analyse aller Wahlprogramme der im Landtag vertretenen Parteien sowie des Koalitionsvertrages der vergangenen Wahlperiode vorgestellt. Gleichzeitig hat der BUND eine Liste mit Vorschlägen für die Wahlprogramme für die kommende Landtagswahl in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Der BUND möchte damit über die inhaltlichen Schwerpunkte der Parteien informieren sowie die innerparteilichen Diskussionen um die Wahlprogramme mit natur- und umweltschutzfachlicher Expertise unterstützen.

„In mühevoller Kleinstarbeit haben wir die Wahlprogramme und den Koalitionsvertrag von 2012 durchgearbeitet und durch die Brille des Umwelt- und Naturschutzes betrachtet. So können die Bürger und Bürgerinnen auf einen Blick im Internet sehen, welche Parteien im Umweltschutz welche Themen besetzt hatten. Wer tiefer einsteigen will, findet auch eine knappe, jedoch genaue Analyse der von der Landesregierung in den vergangenen Jahren umgesetzten Wahlaussagen“, erläutert Ole Eggers, BUND-Landesgeschäftsführer. „Spannend wird natürlich, wie die Parteien die immer drängendere Bedrohung unserer Lebensgrundlagen durch Artenverlust und Klimawandel in ihren Wahlprogrammen aufnehmen werden. Um sie dabei zu unterstützen, haben wir eine Liste mit konkreten Vorschlägen zur Verbesserung der Lebensgrundlagen für die aktuelle Wahlprogrammatik erstellt“, so Eggers weiter.

Unter www.bund-sh.de/ltw2017/ können sowohl die Wahlvorschläge für die kommende Landtagswahl eingesehen werden, wie auch eine farbcodierte Übersichts-PDF zu den vergangenen Wahlprogrammen heruntergeladen werden.
Dort findet sich auch eine Excel-Tabelle, die in mehreren Tabellen-Blättern ins Detail geht. Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Informationen aus der Tabelle können gerne veröffentlicht und/oder weiterverwendet werden, der BUND Schleswig-Holstein bittet dann um eine entsprechende Quellen-Angabe.

Pressekontakt:

Ole Eggers, Diplom-Biologe, BUND-Landesgeschäftsführer
Tel. 0431 66060 60, Mobil 0178 635 07 19, E-Mail ole.eggers@bund-sh.de

Tobias Langguth, Diplom-Biologe, BUND-Naturschutzreferent
Tel. 0431 66060 51, Mobil 0170 43 62 360, E-Mail tobias.langguth@bund-sh.de 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb