Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Netzwerk Streuobstwiesen von nun an auf eigenen Füßen

12. Juni 2019 | Streuobstwiesen

Das Netzwerk Streuobstwiesen Schleswig-Holstein traf sich zum letzten Mal in der Projektlaufzeit. Von nun an läuft das Netzwerk eigenständig weiter.

Die Teilnehmenden des letzten Netzwerkteffens: v.l. Vivian Bröer, Svenja Großmann, Marina Anderl, Friedhelm Anderl, Antje Hay, Monika Möller, Hans Heichert, Carolin Welchert, Barbara Deutsch, Lisa Richert. Nicht abgebildet: Ingrid Bauer.

Das Netzwerk Streuobstwiesen Schleswig-Holstein traf sich am 15. Mai im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck zum letzten Mal im Rahmen des von BINGO! Die Umweltlotterie geförderten Projekts. Die Netzwerkpartner*innen und die Projektmitarbeiterinnen des BUND ließen die zweijährige Zusammenarbeit Revue passieren und besprachen die erreichten Ziele.

Das BUND-Projekt läuft im Juni aus und somit auch die Förderung von BINGO! Die Umweltlotterie. Das über die Projektlaufzeit entstandene Netzwerk möchte jedoch auch nach dem Ende der Projektlaufzeit bestehen bleiben. Die Netzwerkpartner*innen entschieden sich zu diesem Zwecke für die Gründung einer Arbeitsgruppe innerhalb des BUND. Aufkommende Fragen dahingehend konnten beim letzten Netzwerkstreffen direkt geklärt werden. Für die Fortführung der bestehenden Facebook-Seite wurde ein Seminar veranstaltet, bei dem die Teilnehmenden den Umgang mit der Plattform erlernen konnten.

Von nun an stehen unsere Netzwerkpartner*innen, die aus allen Teilen Schleswig-Holsteins kommen als AG Streuobst des Landesverbandes auf eigenen Füßen und werden weiterhin zusammenarbeiten um die Streuobstwiesen des Landes langfristig zu erhalten. Bei dem Gründungstermin am 24.6. in Kiel wurden Antje Gräfingholt und Meinolf Asshoff als Sprecher*innen gewählt. Aktiv am Netzwerk beteiligt haben sich Akowia e.V. aus Kiel, Hanse-Obst e.V. aus Lübeck, die Landesgruppen des Pomologen Vereins aus Schleswig-Holstein und Hamburg, das Pomarium Anglicum, der Arbeitskreis Alte Obstwiese Neumünster sowie mit das Netzwerk Blühende Landschaft.

Für die angenehme Zusammenarbeit, das Engagement und die wunderschönen Veranstaltungen bedankt sich der BUND bei allen engagierten Netzwerkpartner*innen noch einmal herzlich und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb