Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

BioMare

Seit vielen Jahren arbeitet der BUND in der Umweltbildung und erlebt so die zunehmende Entfremdung zwischen Mensch und Natur. Das Postcode-Projekt BioMare soll dem entgegenwirken und zu einem breiten Verständnis für den Lebensraum Ostsee führen.

Biologie mariner Lebensräume aktiv erleben und schützen

Der Natur- und Kulturraum der Ostsee ist in seiner Vielfalt beeindruckend. Mit BioMare durchbrechen wir die Oberfläche und tauchen ein in eine unbekannte Unterwasserwelt – lernen sie erleben, schätzen und schützen. Neben dem aktiven Erleben der Unterwasserwelt steht Plastikvermeidung im Alltag im Mittelpunkt. Dafür sollen vor allem Menschen, die bisher wenig Kontakt mit dem Meer hatten, einbezogen werden.

BioMare teilt sich dabei wetterbedingt in zwei Teile, ein Sommer- und ein Winterprogramm: aktiv erleben im Sommer, Wissensvermittlung trockenen Fußes in den kühleren Jahreszeiten.

BioMare-DIY-Box

Die Belastung der Umwelt und unserer Gewässer mit Müll und die Notwendigkeit vor allem den enormen Plastikverbrauch zu reduzieren, ist allgemein bekannt. Wir möchten die Menschen motivieren mehr als nur Plastiktüten zu vermeiden. BioMare liefert Ideen und einen praktischen Ansatz Plastik effektiv im Alltag zu vermeiden.

Im Rahmen des Projektes werden Do-It-Yourself (DIY)-Boxen entwickelt, in denen alle nötigen Zutaten für folgende Alltagsprodukte enthalten sind, um sie plastikfrei und kostengünstig selbst herzustellen: 

  • Zahncreme
  • Deo
  • Duschgel
  • Bienenwachstücher

Eine beigelegte Broschüre enthält die Rezepte und klärt über Müll im Meer und Plastikvermeidung auf.

Die Boxen können kostenfrei von Lehrer*innen, Erzieher*innen und anderen Multiplikatoren bei uns bestellt werden. Ab April 2020 werden sie dann versendet. Gerne kommen wir in Schulen, Kitas oder andere Lehrstätten in Schleswig-Holstein und führen Workshops zum Thema Müll im Meer und Plastikvermeidung durch. Im Rahmen eines solchen Angebots werden dann gemeinsam mit den Teilnehmer*innen die Produkte aus der Box hergestellt.

Deutsch-Arabisches Ostsee-Infoheft

Im Projekt BioMare geht es auch darum Menschen die Unterwasserwelt der Ostsee näher zu bringen. Es ist uns ein Anliegen, dass auch zugewanderte Mitbürger*innen die Ostsee mit ihren Lebensräumen und Bedrohungen als Teil der neuen Heimat kennen lernen. Daher bringen wir ein deutsch-arabisches Ostsee-Infoheft heraus, das auch das Thema Meeresmüll und Recycling beinhalten wird.

Das zweisprachige Heft kann ab dem Frühjahr in der BUND-Landesgeschäftsstelle in Kiel, den Umweltberatungsstellen in Schwentinental und Preetz sowie dem BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht abgeholt werden. Bei Bedarf versenden wir es auch gerne.

Ostseeprogramm und Schnorcheln

Im Sommerprogramm kann die Ostsee direkt und aktiv erlebt werden. Entweder durch unser Schnorchelangebot oder mit Wathose und Kescher ausgestattet beim Ostseeprogramm werden Tiere und Pflanzen im Flachwasser entdeckt. Diese Angebote richten sich an Schulklassen und Erwachsenengruppen, jedoch auch an interessierte zugewanderte Mitbürger*innen. Aufgrund des kulturellen Hintergrunds vieler Flüchtlinge möchte das Projekt neben gemischten Gruppen auch reine Frauentermine anbieten.

Die BioMare-Programme können entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste durchgeführt werden. Bei Interesse bitte eine E-Mail mit Informationen zu Gruppengröße und -hintergrund sowie gewünschtem Termin schicken.

Sommerprogramm

 

Förderung

BioMare läuft von Januar bis Dezember 2020 und wird durch die Deutsche Postcode Lotterie und die Lighthouse Foundation gefördert.

Ihre Ansprechpartnerin

Svenja Beilfuß

Projektleitung BioMare
E-Mail schreiben Tel.: 0431 66 060-53

BUND-Bestellkorb