Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Breiter Protest verhindert Luftballon-Aktion

10. Dezember 2018 | Meere, Stadtnatur

Durch den Protest zahlreicher BUND-Mitglieder, regionaler Politiker sowie der Öffentlichkeit konnte eine große Luftballon-Aktion verhindert werden. Auf dem Lichtermarkt in Elmshorn sollten kurz vor Weihnachten 500 Luftballons mit Weihnachtswünschen in den Himmel steigen.

 ( Pixabay )

Was für einen kurzen Moment ein schöner Anblick ist und für viele Menschen nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ am Himmel verschwindet, wird für unzählige Tiere an Land und im Wasser zur tödlichen Gefahr. Die Tiere strangulieren sich an den Schnüren oder verwechseln die Ballons und ihre Reste mit Futter und fressen sie. Einmal im Magen verstopfen diesen und können dadurch zum Hungertod führen.

Oft wird als Argument angeführt, es fänden nur Ballons aus Naturlatex Verwendung, welches biologisch abbaubar ist. Er zerfalle genauso schnell wie ein Eichenblatt. 

Ein Naturlatex-Ballon würde genauso schnell zerfallen wie ein Eichenblatt. Doch wer sich auskennt weiß, dass dieser Vergleich von der Industrie aus gutem Grund gewählt wurde: Eichenlaub ist sehr langlebig und zersetzt sich nur langsam. So wird ein Latex-Ballon an Land nach 8-10 Wochen brüchig, im Wasser bleibt er sogar mehr als 5 Monate weich und flexibel. Sowohl an Land als auch im Wasser verbleibt also mehr als genug Zeit, um den Weg in die Mägen von Tieren zu finden oder eine Falle für Tiere darzustellen. Und selbst wenn die Ballons aus Latex sind, bestehen die Schnüre meist nicht aus biologisch abbaubarem Material.

Der BUND Schleswig-Holstein freut sich und bedankt sich auch im Namen seiner aktiven Unterstützer*innen für die mutige Entscheidung, diese Veranstaltung abzusagen. Damit setzt Stadtmarketing Elmshorn ein deutliches Zeichen gegen Müll, der in der Natur viel Schaden anrichten kann. So werden sie hoffentlich zum Vorbild für andere Veranstaltungsplaner, die dann vielleicht von vornherein auf solche Aktionen verzichten. 

Weitere Informationen zum Thema Luftballons >>

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb