Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Weltumwelttag: BUND fordert vom Land Schleswig-Holstein klares Bekenntnis zum Artenschutz

05. Juni 2019

Zum Internationalen Tag der Umwelt positioniert sich der Umweltverband mit einer Bildaktion vor dem Landeshaus für den Schutz der Insektenvielfalt.

Kiel: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Schleswig-Holstein sowie die BUNDjugend tragen am heutigen Internationalen Tag der Umwelt symbolisch eine tote Biene in einem Trauermarsch zum Landtag und fordern den Umwelt- und Agrarausschuss auf, zeitnah konsequente und ambitionierte Maßnahmen zu beschließen, um das gravierende Insektensterben zu stoppen. Der diesjährige Tag der Umwelt steht unter dem Motto "Insekten schützen – Vielfalt bewahren!"


„Die Verantwortung für den Schutz unserer Insekten wird gern hin- und hergeschoben. Damit muss jetzt Schluss sein! Die Landesregierung hat genügend Spielraum, verbindliche Regelungen zu schaffen, die den Verlust der Artenvielfalt im nördlichsten Bundesland bremsen und sogar ins Positive umkehren könnten. Da ist noch massiver Nachholbedarf“ so Ann Kristin Montano, Referentin für Naturschutz beim BUND Schleswig-Holstein. „Hier geht es auch darum, ein gutes Vorbild für die Bundesrepublik darzustellen. Dass es grundsätzlich geht, kann man ja an anderen Bundesländern sehen.“ Ein Volksbegehren in Bayern konnte zuletzt einen starken Erfolg für den Schutz der Artenvielfalt im eigenen Land verbuchen.


Der BUND Schleswig-Holstein möchte mit seiner Aktion „Insektensterben stoppen“ zum einen auf den voranschreitenden Verlust der Artenvielfalt aufmerksam machen und zum anderen die Politik in die Pflicht nehmen, strengere Schutzmaßnahmen zu schaffen.
In einer Silent Line, also einer aufgestellten Reihe schweigender Menschen, werden in der Kieler Innenstadt Schilder mit Traueranzeigen für verschiedene Leidtragende der intensiven Landwirtschaft (Biene, Falter, Käfer) präsentiert. Nach dem darauffolgenden Trauermarsch findet vor dem Landtag eine Trauerzeremonie mit Gedenklichtern statt. Sie sollen den Umwelt- und Agrarausschuss zum ambitionierten Handeln auffordern und anmahnen, aus dem symbolischen Bild keine Wirklichkeit werden zu lassen.

Der BUND Schleswig-Holstein fordert die Aufstellung einer verbindlichen Landesstrategie zum Schutz der Biologischen Vielfalt. Gewässerrandstreifen von mindestens zehn Metern, Anlage und Schutz von Streuobstwiesen, insektenfreundlich gestaltete öffentliche Flächen und die Kontrolle der Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen müssen in Schleswig-Holstein konsequent umgesetzt werden. Auf Europäischer Ebene müssen die Agrarförderpolitik sowie das Pestizidzulassungsverfahren überarbeitet werden. Weiterhin ist es unerlässlich, dass die Landesregierung einen Bundesratsbeschluss initiiert, damit die Bundesregierung einen Ausstiegsplan für Glyphosat in Deutschland bis 2021 beschließt.

Pressekontakt:
Ann Kristin Montano, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Naturschutz, BUND SH,
Tel.: 0431 66 060 51, Mobil: 01525 37 89 23, E-Mail: annkristin.montano(at)bund-sh.de

Ablauf der Veranstaltung:
Inhalt:
Es gibt viele Gründe für das Insektensterben, doch alle Forschungsergebnisse kommen zu demselben Schluss: Klimawandel und intensive Landwirtschaft gehören zu den größten Bedrohungen.
Mit einem symbolischen Sarg, Grabesreden und in schwarz gekleidet wird eine Biene symbolisch zu Grabe getragen, um der Politik zu zeigen, dass dringend gehandelt werden muss!
Ab 11 Uhr beginnt die Demonstration mit einer Silent Line in der Kieler Innenstadt. Anschließend zieht der Trauermarsch zum Landeshaus. Dort wird die Abschlusskundgebung stattfinden, bei der die Biene zu Grabe getragen wird.
Zeitplan:
•    11:00 - 12:30 Uhr Silent Line Insektensterben in der Kieler Innenstadt (Europaplatz)
•    12:30 - 13:30 Uhr Demo & Trauermarsch zum Landtag SH
•    13:30 - 14:30 Uhr Kundgebung vor dem Landtag - die Biene zu Grabe tragen

Bilder der Veranstaltung:
Fotos zur Berichterstattung über die Veranstaltung „Insektensterben stoppen“ sind kostenfrei nutzbar unter:
https://www.flickr.com/photos/bund-sh/albums
Die Fotos stehen nach Ablauf der Veranstaltung zur Verfügung.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb